The Other realm. 2:33 min. 2021. Videoloop

teil von der Installation “Sensing matters”

 

 

The other realm, handelt über die Erweckung unsere Sinnen in ihre reinster Zustand. Dies ist ein Zustand in welche wir die Welt um uns wahrnehmen und erkennen ohne Vorurteile. In welcher wir die Welt wahrnehmen ohne Sehnsucht, aber mit Demut und Bewunderung für jeden Bestandteil des Ganzen.

Inspiriert von Rainer Maria Rilkes “Die Sonette an Orpheus” in welchen Orpheus das Symbol für Menschlichkeit in absolute Verbindung mit der Welt ist. Eine Welt, die ist in einer konstante transformation mit all seiner Besonderheiten und unfassbaren formen. In diesem Video I ersuche mir vorzustellen wie es wäre in diesem Welt der Orpheus zu gelangen. Einen Zustand des Sein in der all Menschen Gegensätzlichkeiten ( Leben und Tod, Menschlich und nicht-menschlich, animiert und nicht-animiert) sind vereint in einer endlose Ganzheitlichkeit.  

Eine Wendung zur der einfachsten menschliche Erfahrungen wie atmen, fühlen, mit all unseren Sinnen, jenseits von jede Überlegung. 

 

 

 

 

The other realm is about the awakening of our senses in its pure condition. A moment when we perceive with all our senses and recognize our world without pre-conceptions. Perceiving the world without desire, with humility and admiration for every part that constitutes the whole.

Inspired by Rainer Maria Rilkes’`s “ The sonnets to Orpheus” in where Orpheus is the symbol of humanity in absolute connection with the world. One that is constantly transforming with all its particular and ungraspable forms. In this video I aim to imagine how he enters a mode of being in which all human dichotomies

(live and death, human and non-human, animate and non-animate)are reunited in an infinite wholeness. A turn to the simplest human experiences of breathing, feeling, experiencing with all senses, beyond thought.

 

Water language. 03:03. 2021. Videoloop.

teil von den installation “Sensing matters”.

 

In diesem Video wird Wasser in drei verschiedene Situationen und Bewegungen gezeigt. Das nahe Beobachtung von diesen Bewegungsmustern, bringt mir zu der Gedanken, dass diesen Bewegungen eine art Sprache ist, die unsere Körpersprache ähnelt. 

Dieses Vergleich nähert mich an der Gedanke wie Wasser als Element lebendig ist und auch an die Tatsache, dass das Leben zum Ersten Mal im Wasser entstanden ist.

Dieses video wurde präsentiert in combination mit anderen Skulpturen und Objekten, die auch Teil der Installation sind.

 

 

 

Is a video-loop that depict water movements in 3 different situations and places. Looking closely at this patterns of movement I have to think of how similar these movements are to those of our body movements of expression. This comparison reaffirm my thoughts about how the element water, is a living one and also how once live started in it.

 

This video is shown in combination with sculptures and objects that are also part of the installation.